poseidon dive sports

Dive now, work later

poseidon-dive-sports.de

Sichtweiten

Schweriner See, 09.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 18.6 m, mit Sonne im Flachen teilweise 20 m Sicht

Schweriner See, 02.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 23.2 m, mit aufklarendem Wetter, wurde die Sicht noch besser

Schweriner See, 25.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.1 m, trübes Wetter, scheinbar etwas weniger Sichtweite

Schweriner See, 18.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.3 m, oben aufgewühlt durch Wind und Wellen, aber unten 15 m Sicht und hell

Wildschütz Steinbruchsee, 04.11.2017
Tauchplatz: Wildschütz, Mockrehna, Tauchschule Volker Buder

15.0 m Sicht, Sprungschicht bei 20.0 m, darunter 15.0 m - 20.0 m Sicht, erreichte Tiefe 52.7 m, dunkel, aber sehr klar

Tauchen im Kleinen Belt vor Dänemark

Steg Nachdem unsere langfristig geplante Wracktour auf der westlichen Ostsee von unserem gebuchten Skipper abgesagt wurde, haben wir uns kurzfristig für eine Tour nach Gl. Aalbo Camping in Dänemark entschieden. In der zweiten Septemberwoche war es nicht mehr ganz so voll auf dem Campingplatz. Ein Vorteil für uns, wo wir doch lieber individuell, ohne Scharen von Taucher und Camper, unserem Hobby nachgehen. Mit dem Wetter hatten wir viel Glück, es wurde gut als wir anreisten und schlechter als wir wieder fahren mussten. Die Sonne hat uns eine gute UW-Sicht beschert, sodass wir erst unterhalb von 20 m Tiefe unsere Lampen einschalten mussten.

Seescorpion Jede Tiefenzone hat ihren individuellen Bewuchs mit Schwämmen, kleinen Anemonen, Miesmuscheln und verschiedene Pflanzen, die sich hervorragend auf dem felsigen Grund ansiedeln können. Auf unseren Tauchzügen haben wir Dorsche, viele Seeskorpione und Klippenbarsche, Steinpicker, Flundern, Schollen, Neunaugen, Butterfische, Krabben, Schnecken und Einsiedlerkrebse gesehen. Von Land aus konnten wir einige Male Schweinswale beobachten.

Unterwasserschwämme Leider ist Jan die Latex-Halsmanschette von seinem Trocki gerissen. In Teamarbeit haben Jan, Jürgen und ich die Manschette notdürftig mit Sekundenkleber aus dem Campingshop, Aquasure und Fahrradschlauch, repariert. Am nächsten Tag war Jan wieder mit dabei und ziemlich froh über die gerettete Situation.

In den vier Tagen haben wir neun Tauchgänge mit einer Tauchzeit von 570 min gemacht. Untergebracht waren wir in einer der Exklusivhütten. Neben den Tauchaktivitäten haben wir die Zeit genossen und uns bei klassischem Deko-Getränk unterhalten, das schöne Wetter und den einzigartigen Blick auf den Kleinen Belt genossen.

Scholle Wir hatten zwar keine Wracks in der Ostsee vor Gl. Aalbo, aber der schöne Aufenthalt mit den Strömungs- und Nachttauchgängen, hat uns auch viel Spaß bereitet. Klippenbarsch

Erstellt: Ralph, 02.10.2015
Aktualisiert: 07.10.2015

Home | Fotogalerie | Archiv |Kontakt | Impressum | © Ralph Beckus 2008 - 2017