poseidon dive sports

Tauchen ist unsere Passion

poseidon-dive-sports.de

Sichtweiten

Schweriner See, 09.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 18.6 m, mit Sonne im Flachen teilweise 20 m Sicht

Schweriner See, 02.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 23.2 m, mit aufklarendem Wetter, wurde die Sicht noch besser

Schweriner See, 25.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.1 m, trübes Wetter, scheinbar etwas weniger Sichtweite

Schweriner See, 18.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.3 m, oben aufgewühlt durch Wind und Wellen, aber unten 15 m Sicht und hell

Wildschütz Steinbruchsee, 04.11.2017
Tauchplatz: Wildschütz, Mockrehna, Tauchschule Volker Buder

15.0 m Sicht, Sprungschicht bei 20.0 m, darunter 15.0 m - 20.0 m Sicht, erreichte Tiefe 52.7 m, dunkel, aber sehr klar

Klares Wasser im Schweriner See

Wrack
Bei unseren letzten beiden Nacht-Tauchgängen Ende November und Anfang Dezember im Schweriner Innensee bei Görslow, konnten wir Sichtweiten von 6 m bis 10 m genießen. Nasskaltes Wetter, Wind, Wellen, Dunkelheit und Wassertemperaturen von 7°C forderten etwas Überwindung in die Fluten zu springen, aber irgendwie waren wir auch voll in unserem Element.

Hecht Der Aufwand hatte sich gelohnt, wo wir auch hin leuchteten, überall Fische. Es fing mit kleinen Kaulbarschen an, wir sahen Brassen, kleine Hechte, sehr viele Flussbarsche in allen Größen, einen kapitalen Zander von ca. 1 m Länge und mehrere Quappen und Flusskrebse. Die mystisch wirkenden Bootwracks in unserem Scheinwerferlicht boten Schutz für unzählige "Glasfische". Nach solchen Tauchgängen will man eigentlich nur eins – bald wieder ins Wasser.

Flusskrebs Wrack

Erstellt: Ralph, 05.12.2013
Aktualisiert: 06.12.2013

Home | Fotogalerie | Archiv |Kontakt | Impressum | © Ralph Beckus 2008 - 2017