poseidon dive sports

Tauchen in Norddeutschland

poseidon-dive-sports.de

Sichtweiten

Schweriner See, 09.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 18.6 m, mit Sonne im Flachen teilweise 20 m Sicht

Schweriner See, 02.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 23.2 m, mit aufklarendem Wetter, wurde die Sicht noch besser

Schweriner See, 25.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.1 m, trübes Wetter, scheinbar etwas weniger Sichtweite

Schweriner See, 18.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.3 m, oben aufgewühlt durch Wind und Wellen, aber unten 15 m Sicht und hell

Wildschütz Steinbruchsee, 04.11.2017
Tauchplatz: Wildschütz, Mockrehna, Tauchschule Volker Buder

15.0 m Sicht, Sprungschicht bei 20.0 m, darunter 15.0 m - 20.0 m Sicht, erreichte Tiefe 52.7 m, dunkel, aber sehr klar

Dritte Tauchtour zum Kreidesee Hemmoor 2013

Deko im Kreidesee Es gab Jahre in denen ich gar nicht zum Kreidesee kam und dieses Jahr ist es schon das dritte Mal. Mitte September traf ich mich wieder mit Jürgen, einem technischen Taucher mit wesentlich mehr Taucherfahrungen, als ich sie habe. Wir machten zwei Tauchgänge von Einstieg 5. Doch vorher musste meine neue Stage noch mit EAN50 gefüllt werden, es sollte als Dekogas dienen. Die Füllstation in Hemmoor füllt alle erdenklichen Atemgase für das technische Tauchen, auch Argon für den Trocki.

Deko im Kreidesee Vom Parkplatz ist es ein recht langer Fußmarsch bis zum Einstieg 5, geschätzte 250 m, gefühlt aber wesentlich mehr. Es war eine gute Idee die Ausrüstung in Teilen hinzutragen, so hat sich das Gewicht auf drei Wegstrecken verteilt. Wir tauchten hinab und nach links weg. In 35 m Tiefe entdeckten wir ein Bootswrack, es ist nicht auf der Karte vom Kreidesee eingezeichnet. Hier war das Wasser sehr klar und meine selbst umgebaute Tanklampe mit neuem LED-Lampenkopf leuchtete das Wrack gut aus. Ein fantastischer Anblick, das war wirklich eine Augenweide und ich hatte meinen Fotoapparat oben gelassen, wie ärgerlich. Die LED leuchtet mit einem Abstrahlwinkel von 18°, was für diese Anwendung richtig gut war. Für das Leuchten bei schlechterer Sicht würde ich mir allerdings einen Lichtstrahl von 10° wünschen. Leider gibt es diese Optik für den LED-Typ nicht. Zum Ende der Nullzeit, versagte mein Tauchcomputer komplett. Wir tauchten weiter auf und an der Steilwand zurück zum Einstieg. Beim zweiten Tauchgang hatte ich zwar den Fotoapparat dabei, aber leider haben wir das Wrack verfehlt, sind jedoch an der Kabeltrommel vorbei getaucht. Wir tauchten weiter bis wir die ersten großen, sehr gut erhaltenen Bäume sahen und wieder zurück entlang der Steilwand. Bei unserem Sicherheitsstop unterhalb des Einstiegs haben wir wenigstens von uns noch ein paar Fotos gemacht.
Die Sicht war im oberen Bereich für diesen Teil des Kreidesees ziemlich schlecht, aber immer noch 6 m bis 10 m. Aber unterhalb von 30 m war die Sicht mit ca. 15 m ein echter Hingucker, einfach klasse. Hier hat es sich wirklich gelohnt tiefer zu tauchen. Zwei Tauchgänge mit dem Prädikat: "Müssen wir wieder machen"!

Erstellt: Ralph, 16.09.2013
Aktualisiert: 19.09.2013

Home | Fotogalerie | Archiv |Kontakt | Impressum | © Ralph Beckus 2008 - 2017