poseidon dive sports

Das taucht

poseidon-dive-sports.de

Sichtweiten

Großer Pätschsee, 08.08.2017
Tauchplatz: Zislow, Nordufer

2.0 m - 3.0 m Sicht, Sprungschicht bei 6.0 m, darunter 1.5 m Sicht, erreichte Tiefe 6.3 m, allgemein eingetrübt

Schweriner See, 29.07.2017
Tauchplatz: Raben Steinfeld, Tauchbasis Campingplatz

3.0 m - 6.0 m Sicht, Sprungschicht bei 9.0 m, darunter 6.0 m Sicht, erreichte Tiefe 12.2 m, große Jungfischschwärme im Flachwasser

Schweriner See, 22.07.2017
Tauchplatz: Raben Steinfeld, Tauchbasis Campingplatz

4.0 m - 6.0 m Sicht, Sprungschicht bei 9.0 m, darunter 5.0 m Sicht, erreichte Tiefe 13.4 m, weiter weg vom Einstieg bessere Sicht

Ostsee, 17.07.2017
Tauchplatz: Kleiner Belt, Wrack Torpedoschnellboot S103

3.0 m - 6.0 m Sicht, Sprungschicht bei 12.0 m, darunter 6.0 m - 10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 34.1 m, klasse Sicht am Wrack

Ostsee, 17.07.2017
Tauchplatz: Kleiner Belt, Wrack Frachter Erik

3.0 m - 6.0 m Sicht, Sprungschicht bei 12.0 m, darunter 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 23.5 m, klares Wasser, viel Licht am Wrack

Willkommen bei poseidon-dive-sports.de

Auf diesen Seiten erfährst du einiges über unser Hausgewässer, den Arendsee. Außerdem berichte ich gelegentlich über unsere Tauchtouren zu anderen Tauchspots. So waren wir im Februar im Bergwerk Kleinenbremen und im April haben wir den Kulkwitzer See genauer unter die Lupe genommen. Im Mai sind wir im Roten Meer abgetaucht. Artikel die nicht ganz so aktuell sind, findest du im Archiv.

Viel Spaß beim lesen
Ralph Beckus
Juni 2017

Vor kurzem abgetaucht

Wracktauchen in der westlichen Ostsee

Wrack S103 Im Juli hat sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben, an Bord der Bubblewatcher eine Wracktour auf der Ostsee zu machen. Wir waren drei Taucher, sind Freitagabend angereist und von Samstag bis Montag auf der Ostsee unterwegs gewesen, um verschiedene Wracks zu betauchen.
Wrack Sten Trans Gestartet sind wir vom Hafen Geltinger Mole. Wir hatten top Wetter und kaum Wind. Durch die idealen Bedingungen auf See sind wir als erstes das Wrack des ehemaligen Frachters und Saugbaggers Sten Trans angefahren. Das 65 m lange Schiff liegt in einer Tiefe von ca. 21 m auf der Backbordseite. An diesem Wrack haben wir zwei Tauchgänge mit insgesamt 130 min Tauchzeit gemacht. Es ist wunderschön mit Seenelken und Muscheln bewachsen. Die Sicht war teilweise schlecht, da sich verschieden Wasserschichten vermischten und so eine große Thermocline entstand. Im offenen Frachtraum und im Pumpenraum des Wracks, war die Sicht gut.  weiter

Erstellt: Ralph, 30.07.2017
Aktualisiert: 31.07.2017

Home | Fotogalerie | Archiv |Kontakt | Impressum | © Ralph Beckus 2008 - 2017